• Kaenguru2019 smallMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • Schule Ansicht Neu SmallMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • England 2019 2
  • England 2019 1
  • Trudeln2
  • beste Kl 9 small
  • Judo 2019 0009
  • Spendenlauf2018
  • Kennlern Kl7
  • Auto Kl5 2
  • Mensa West smalMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • KaenguruMerkenMerken
  • Sport KL5 2017MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • Halloween smal 2018MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • Wittstock Kl8

Leichtathleten schneiden hervorragend ab

Bereichsm LA 2019 0002Am Sonnabend, 25.05.2019, fanden die Bereichsmeisterschaften der Leichtathleten im Müritzstadion statt und aus unserer Schule beteiligten sich 12 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 5 bis 10 an diesem Wettbewerb. 10 von ihnen schafften es, sich mit ihren gezeigten Leistungen im Sprint, Weitsprung, Kugelstoß, Ballwurf oder der Mittelstrecke für das Kreisfinale der Mecklenburgischen Seenplatte am 18. Juni 2019 zu qualifizieren.

Dazu gehören Lizt Dannay Giquel Salas beim Ballwurf und dem Sprint, Tyler Blank beim Weitsprung, Leni Bollow beim Weitsprung und 800 m Lauf, Paul Beug beim Weitsprung, Elias Bührt beim Sprint, Orthja M. Spieß beim Weitsprung, Sophie Eichmann beim Kugelstoß, Virginie Treisch beim Kugelstoß und Antonia Kleversaat beim Sprint, Weitsprung und Kugelstoß.

Fahed Alsalama und Hannes Seifert verpassten leider ganz knapp ihre Qualifikation.

Wir gratulieren zu den gezeigten sportlichen Leistungen und zur Qualifikation und wünschen viel Spaß und Erfolg am 18. Juni.

J. Borchwaldt

Auswertung des Känguru-Wettbewerbes 2019

Zum 25. Mal fand in diesem Jahr der bekannte Mathematikwettbewerb in Deutschland statt. Mit 58 Teilnehmern aus den 5. und 6. Klassen waren wir zahlenmäßig stark vertreten.
Unsere Besten der 5. Klassen waren: Stella Düring (5e), Jessica Litwin (5c), Adrian Köppe (5b). Adrian erzielte so viele Punkte, dass es sogar zu einem 3. Preis reichte, für den er mit einem kleinen Sachgeschenk extra belohnt wurde.
Unter den Sechsklässlern konnten wir leider keine Preise vergeben. Die meisten Punkte erreichten Karl Apel (6a), Emely-Joel Schubert (6c) und Daniel Čzech (6b). Hier jedoch ehrten wir Daniel Čzech (6b) für den größten Kängurusprung, also den meisten nacheinander richtig gelösten Aufgaben. Er erhielt ein T-Shirt mit dem Logo des Wettbewerbes.

Alle Teilnehmer bekamen eine Urkunde und einen Qwürfel.

P. Beyer

Kl5  Adrian 5B 
Kl6

Gemeinsam für die Bienen

Bienen 0004In den vergangenen 30 Jahren wurden drei Viertel der Insekten ausgerottet. Damit uns die wertvollen Bestäuber erhalten bleiben, machten wir uns, die Klasse 6d, voller Tatendrang, in Begleitung unseres Klassenlehrers und unserer Biologielehrerin auf den Weg ins Müritzeum, um die dortige Bienenweide zu erweitern. Neben einer kleinen Unterrichtseinheit über das Leben der Bienen, welche uns die Umweltpädagogin Frau Schadlowski spannend zu erzählen wusste und mit selbst geschleuderten Honig zugleich schmackhaft machte, ging es auch schon an die praktische Arbeit. Beide Lehrkräfte unterstützten uns dabei, mit Schaufel und Spaten die obere, zu nährstoffreiche Bodenschicht mit dem Spaten abzutragen. Diese wurde danach durch magere Erde ersetzt, auf der die unterschiedlichsten Blühpflanzen gedeihen können. Uns hat das Projekt sehr viel Spaß gemacht und wir hoffen, dass die fertige Bienenweide in den nächsten Monaten viele Bienen anlocken wird.

Leonie Lotto Klasse 6d

Ausgezeichnete Schüler besuchten die Werft in Wismar

Wismar AWT 0001Bei schönstem Sonnenschein und guter Laune fuhren am 25. April 2019 vier Schüler der 9. Klasse der Regionalen Schule Waren/West und 22 weitere Schüler aus dem Müritzkreis als Auszeichnung für ihre guten Praktika's zur Werft nach Wismar. Nach Auswertung des Praktikums im Oktober 2018 nahmen Anna Paulke und Tom Kalke als beste Praktikanten teil.

Die Moritzianer, die diesen Preis sponserten, hatten sich Gedanken gemacht und wollten den Jugendlichen einen informativen Tag in der Hansestadt bieten.

Nach Ankunft in Wismar gaben die leitenden Mitarbeiter einen Überblick über die Werften in MV und darüber, welche Schiffe in Rostock, Stralsund und Wismar gebaut werden. Derzeit liegt ein kleineres Schiff zur Überholung im Trockendock. Es soll anschließend im Hafen von Wismar als Hotel oder Wahrzeichen genutzt werden.

Mit Staunen vernahmen die Schüler, dass auch ein neues großes Passagierschiff gebaut wird. 340 Meter Länge, Platz für 10.000 Personen und Kosten von fast 2 Milliarden Euro sind schwer vorstellbare Zahlen.

Eine Vielzahl an Informationen gab es über Berufe und Arbeiten, die mit so einem Giganten zu tun haben. Schweißer, Gerüstbauer, aber auch Konstruktionszeichner müssen prüfen, messen und technische Zeichnungen anfertigen. Die 4 teilnehmenden AWT-Lehrer vernahmen das mit Wohlgefallen, da diese Dinge doch Inhalt des AWT-Unterrichts sind.
Während des anschließenden Museumsbesuches erhielten alle Teilnehmer interessante Informationen über Fluggeräte, Flugzeuge, Dampfmaschinen und Segelboote. Durch die Nutzung einer alten Werkhalle als Museumsgebäude wurde die Ausstellung noch anschaulicher. Man fühlte sich über 100 Jahre in die Vergangenheit zeitversetzt.

Nach einer fast zweistündigen Fahrt kamen alle wieder in der heutigen Zeit und in Waren an.

K. Schwartz

Sprachreise nach England 2019

England 2019 06Dieses Jahr fand wieder die Sprachreise nach England statt. Am Samstag, dem 23.03.2019, gegen Mittag haben sich alle an der Schule versammelt. Schnell wurde sich von den Eltern verabschiedet und schon ging es los in Richtung Bournemouth. An der Küste von Frankreich fuhren wir mit einer Fähre rüber nach England. Als wir am nächsten Tag in Bournemouth angelangt sind, wurden wir in Gruppen von den Gastfamilien abgeholt. Sonntagnachmittag haben wir die Gegend mit der Familie erkundet. Am Montagvormittag sind wir dann zusammen in die Stadt gefahren und haben den Pier besichtigt. Danach ging es für 4-5 Stunden in die Sprachschule. Am Abend besuchten wir noch eine Kinovorstellung. Den Tag danach fuhren wir mit dem Bus nach Salisbury, um die Kathedrale zu besichtigen. Anschließend ging es weiter nach Stonehenge, wo wir uns in 3 Gruppen aufgeteilt haben, um uns die großen Steine anzusehen. Nach der Rückfahrt sangen wir noch 2 Stunden Karaoke. Am dritten Tag der Woche sind wir nach London gereist. Unterwegs haben wir noch den Guide abgeholt. In der Hauptstadt angekommen, haben wir eine Bootsfahrt auf der Themse gemacht. Dort sahen wir viele Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel das London Eye, die Tower Bridge, den Tower of London und die Millennium Bridge. In der Stadt sind wir am Buckingham Palace, Trafalgar Square und durch den Regent Park gelaufen. Zum Schluss hatten wir noch 2 Stunden Zeit, um shoppen zu gehen. Am Abend ging es wieder nach Bournemouth zurück. Am Vormittag des letzten Tages hatten wir noch Schule und haben ein Zertifikat bekommen. Später konnten wir dann noch in die Innenstadt gehen, um uns Verpflegung für die Rückfahrt zu besorgen. Dann sind wir am späteren Nachmittag losgefahren in Richtung Heimat.
Wir hatten warmes und sonniges Wetter und ganz viel Spaß!

Alyssa Mönnich und Nina Rassmann 9a

Schulmeisterschaft Turnen 2019

Geraetturnen 2019 16Es ist zur Tradition geworden, dass zum Ende unserer Turnsaison die Schulmeisterschaft im Geräteturnen stattfindet. 19 Mädchen und 11 Jungen aller Klassenstufen meldeten sich freiwillig, um sich dieser Herausforderung zu stellen.

Bei diesem Wettkampf genügte es nicht, die Übungen nur zu können. Denn das hatten die Mädchen und Jungen schon bereits während des Sportunterrichts bewiesen. Nun kam es darauf an, sich den Kampfrichtern fehlerfrei und in ausgezeichneter Körperhaltung zu präsentieren. Dazu waren Nervenstärke und Konzentrationsvermögen nötig, denn nur ein kleiner Wackler konnte die Entscheidung negativ beeinflussen.

Wir freuen uns über die rege Beteiligung und das hohe Leistungsniveau. So wurde sogar viermal die Note 10,0 vergeben: Pauline Kisse Kl. 6 am Boden und am Stufenbarren, Nele Plosel Kl.6 am Stufenbarren und Leonie Rosa Kl.10 am Boden.

Herzlichen Glückwunsch!
K. Meidow