• Kaenguru2019 smallMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • Schule Ansicht Neu SmallMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • England 2019 2
  • England 2019 1
  • Trudeln2
  • beste Kl 9 small
  • Judo 2019 0009
  • Spendenlauf2018
  • Kennlern Kl7
  • Auto Kl5 2
  • Mensa West smalMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • KaenguruMerkenMerken
  • Sport KL5 2017MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • Halloween smal 2018MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
  • Wittstock Kl8

Landesfinale Judo „Jugend trainiert für Olympia“

Judo Olympia 20170001Am 14. Juni reiste eine Judomannschaft unserer Schule nach Schwerin zum Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Judo. Im Finale waren vertreten: das Sportgymnasium Schwerin, das Sportgymnasium Neubrandenburg, das Warener Gymnasium und unsere Schule. Natürlich hatten wir dort nur eine Außenseiterchance, aber der Trainer der Jungs, Max Mayer, hatte eine mutige Truppe zusammengestellt, die dann beherzt auf die Matte traten. Im ersten Mannschaftsvergleich mussten unsere Jungs gegen das Warener Gymnasium auf die Matte und ihre Gegner kannten sie natürlich, wie z.B. Anton Bauer und Daniel Lampe. Diese Runde ging leider verloren und es warteten nun noch zwei schwerere Gegner auf unser Team. Tapfer gekämpft und doch verloren, aber die Jungs haben nie den Mut verloren und hatten trotzdem Spaß an diesem Landesfinale. Vielleicht gibt es im kommenden Schuljahr eine neue Chance.

J. Borchwaldt

Physik Unterricht mal anders

LEEA 2017 02Nach einer absolvierten „Sportstunde“ (Fußmarsch rund 30 min) waren wir am Ziel des Tages angekommen: im Landeszentrum für erneuerbare Energien MV, im Leea in Neustrelitz.

Passend zum Thema „Energie“ führten wir in 6 Gruppen ein zwei stündiges Projekt „Mission Bioenergiedorf“ durch. Nur durch die Zusammenarbeit aller Gruppen erarbeiteten wir unser Bioenergiedorf mit Siegern, einer guten Punktzahl und als Beweis gab es eine Urkunde. Den Namen für unser Dorf müssen wir noch festlegen. Nach einer Stärkung stöberten wir in der Ausstellung Erlebniswelt „Ressourcenkammer Erde“. Vom Müritz–Ötzi hatte noch keiner etwas gehört. Besonders die Solarflugzeuge hatten es uns angetan. Anschließend konnten wir in aller Ruhe und gemeinsam Mittag essen.

Bei der Wechselausstellung Zukunftsprojekt Energiewende konnten wir unser Wissen an verschiedenen Spielstationen testen. Als Resultat konnten wir unseren eigenen Flyer erstellen. Die “XXL Carrera Bahn“ erforderte Geschicklichkeit und Fahrkunst.
Die meisten Schüler, wie immer nicht alle, nutzten vielfältige Informationen, sich mit dem Thema „Energie“ auseinanderzusetzen. Diese Möglichkeiten kann unsere Schule nicht bieten.

Also, macht Euch in der 8. Klasse auf den Weg!

Klasse 8a

Auswertung des Känguruwettbewerbes 2017

Kaenguruausw 2017 15

Mit Spannung wurde auch die diesjährige Auswertung des Känguruwettbewerbes erwartet. So trafen sich alle Schülerinnen und Schüler der 5. und 6.Klassen am 19. Mai in unserer Mensa, um in würdiger Form für ihr fleißiges Knobeln belohnt zu werden.

Es beeindruckte schon, zu erfahren, welche Popularität dieser Wettbewerb auch international hat. Allein in Deutschland beteiligten sich ca. 10.950 Schulen, das waren etwa 906.000 Schülerinnen und Schüler. Zu diesen Teilnehmern zuzählen, erfüllte unsere 50 Mädchen und Jungen zu recht mit Stolz.

Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und ein Spiel, mit dem man mit Geduld und räumlichem Vorstellungsvermögen verschiedene Figuren mit Hilfe von 20 flexibel verbundenen Würfeln bauen kann.

Besonders gute Leistungen wurden zusätzlich geehrt. So erhielten Steven Meincke aus der Klassenstufe 5 und Clara Kisse aus der Klassenstufe 6 einen 3. Preis, jeweils ein größeres Logikspiel. Beide verfehlten übrigens den 2. Preis mit 1,25 Punkten (Steven) und 2,5 Punkten (Clara) nur ganz knapp.

Den größten Kängurusprung (11 Sprünge), d.h. 11 aufeinander folgende Aufgaben richtig gelöst zu haben, schaffte Clara Kisse. Dafür erhielt sie ein limitiertes T-Shirt mit dem Logo des Känguru-wettbewerbes 2017.

 Herzlichen Glückwunsch den Preisträgeren und ein Danke allen Teilnehmern, die unsere Schule würdig vertreten haben.

P. Beyer

Bye, bye Bournemouth and London!

Bericht von unserer Sprachreise vom 13.05. bis 20.05.2017 nach England

Mittlerweile schon zum vierten Mal wurde eine England- Sprachreise organisiert.England 2017 02

Am 13.Mai stiegen 36 Schüler und vier begleitende Lehrer, Frau Redecker, Frau Trautmann, Herr Schwartz und Frau Draheim, voller Vorfreude um 12.30 Uhr in den Bus. Nach einer langen Fahrt durch Deutschland, Belgien und Frankreich erreichte unsere Gruppe Calais, wo wir nach einer Wartezeit mit der Fähre nach Dover übersetzten. Danach war unser Reiseziel nicht mehr weit entfernt.

Die Gasteltern holten alle Schüler am Sonntagmorgen vom vereinbarten Parkplatz in Bournemouth ab. Die Acht- und Neuntklässler mussten nun schon ihre englischen Sprachkenntnisse anwenden. Bange Frage bei einigen: Werde ich verstanden bzw. verstehen mich die Gasteltern?

Eine erlebnisreiche Klassenfahrt

Klassenfahrt 6c 6dVom 2. bis zum 4. Mai gingen die Schüler der Klassen 6c und 6d auf Klassenfahrt nach Stralsund.

Am ersten Tag fuhren wir um 8.15 Uhr von unserer Schule los. Zuerst besuchten wir den Vogelpark Marlow. Dort gab es viele Tiere und tolle Shows zu erleben. Als nächstes ging es zum "Younior Hotel" nach Stralsund. Nach dem Beziehen der Kajüten trafen wir uns, um in der Stadt zu bummeln. Um 18.00 Uhr aßen alle gemeinsam Abendbrot. Danach spielten wir draußen Basketball, Fußball oder Volleyball. Anschließend schauten wir alle in der Mensa noch einen Film.

Am nächsten Morgen fuhren wir mit dem Bus auf die Insel Rügen. Einen ersten Zwischenstopp gab es am Nationalpark-Zentrum Königsstuhl. Mit Audioguides ausgestattet, erlebten wir eine von Musik untermalte Zeitreise in die Geheimnisse der Natur und konnten auch viele Exponate anfassen und ausprobieren. Von dort aus gingen wir zur Viktoriaaussicht, sahen die berühmten Kreidefelsen und genossen die tolle Aussicht. Gegen Mittag besuchten wir den Baumwipfelpfad. Auf einem 40 Meter hohen Turm wehte uns ein kräftiger Wind entgegen. Doch der Blick aus der Vogelperspektive über Teile der Insel Rügen beeindruckte uns. Zum Ende unseres Ausfluges fuhren wir mit dem Bus nach Bergen zur Sommerrodelbahn. Wir wurden immer mutiger und schneller und hatten so viel Spaß. Der Tag neigte sich dem Ende und wir fuhren wieder zu unserer Unterkunft. Dort gab es zum Abendbrot, auf riesigen Blechen ganz frisch gebackene Pizza, die allen sehr schmeckte. Manche schauten danach noch einen Film, andere spielten Gesellschaftsspiele.

Am letzten Tag unserer Reise fuhren wir nach Ribnitz-Damgarten zum Bernsteinmuseum. Dort erfuhren wir viel Interessantes über Bernstein und sahen schönen Schmuck. Anschließend hatten wir die Möglichkeit, unseren eigenen Bernstein zu schleifen und somit ein wunderbares Souvenir oder Geschenk (zum Muttertag?).

Wir hatten eine sehr tolle und ereignisreiche Klassenfahrt, die uns allen viel Spaß gemacht hat.

Clara Kisse und Lisiane Thamm Klasse 6c

Überragender Auftritt bei Jugend trainiert für Olympia - Volleyball -

Volleyball Olympia 2016 0033Beim diesjährigen Bereichsfinale Volleyball, des Bundeswettbewerbs der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“, haben sich unsere 4 Mannschaften nur von der besten Seite gezeigt. Mit zweimal Platz 1 und zweimal Platz 2 war es das beste Abschneiden seit Jahren. Die persönliche Zielstellung jeder Mannschaft war es natürlich, Platz 1 zu belegen, da das die Qualifikation für das Kreisfinale im Januar in Malchin bedeutet. Die Jungen der WK III, die erstmals an einem Volleyballwettkampf teilnahmen, spielten sich kämpferisch, trotzdem ruhig und konsequent mit Annahme, Zuspiel und Angriffsschlag zum Sieg und bezwangen 3 weitere Mannschaften. Eine große Aufgabe lag, mit großen Erwartungen, vor den Jungs der WK II, da in dieser Gruppe 7 Mannschaften um die Qualifikation kämpften. Souverän spielten unsere Jungs einen Gegner nach dem anderen vom Feld, zeigten dabei sehr ansehenswerten Volleyball und belegten verdient den 1. Platz. Auch die Mädchen der WK III haben noch keine Wettkampferfahrung, begannen sehr nervös zu spielen, steigerten sich dann aber zunehmend und belegten den 2. Platz. Mit ebenfalls Platz 2 überraschten die jungen Damen der WK II. Diese Mannschaft, bestehend aus Spielerinnen 3-er Klassenstufen, spielte an diesem Tag erstmalig zusammen, zeigte eine hohe Einsatzbereitschaft und viel Spielfreude auf dem Feld. Wenn es unseren 2 Jungenmannschaften nun auch noch gelingen sollte, Platz 1 oder 2 in Malchin ( WK III – 17.01.2017 und WK II – 24.01.2017 ) zu belegen, dann fahren sie im März sogar zum Landesfinale nach Schwerin und dafür drücken wir schon jetzt beide Daumen. Herzlichen Glückwunsch an alle 4 Mannschaften der Regionalen Schule Waren/West.

 J. Borchwaldt