Schulordung

Regionale Schule Waren/West

Friedrich-Engels-Platz 10, 17192 Waren (Müritz)

Tel. 03991/125640

Schulordnung

ab 29.10.2018

0. Präambel

Eine Gemeinschaft von Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern braucht bestimmte Regeln für ein reibungsloses Zusammenleben. Dabei ist unsere Schule eine friedliche, interkulturelle und weltoffene Lehr- und Lernstätte.

Das gemeinsame Leben an unserer Schule soll ein Spiegelbild dessen sein, wie wir uns ein demokratisches und sozial engagiertes Zusammenleben wünschen und anstreben.

Wir achten und beachten in unserem täglichen Miteinander die Prinzipien unserer Gemeinschaft mit respektvollem Umgang und gegenseitiger Toleranz, Mitverantwortung jedes bzw. jeder Einzelnen, Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft und Fairness.

Unterschiedliche Auffassungen, Konfliktfälle, Probleme oder sogar Streitigkeiten wird es immer geben. Der verantwortliche Umgang mit Konflikten und die Fähigkeit, ohne aggressives Verhalten gemeinsam einvernehmliche Lösungen zu finden, ist eine Grundvoraussetzung für das erfolgreiche Arbeiten an unserer Schule.

Wir möchten, dass der gemeinsame Lebensraum, in dem Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und beteiligte Eltern einen beträchtlichen Abschnitt ihres Lebens verbringen, auch Freiräume beinhalten sollte. Neben Arbeit und Leistung müssen auch Spaß und Freude eine Rolle spielen. Diese sind wichtig für die Leistungsfähigkeit des Einzelnen bzw. der Einzelnen in der Gemeinschaft.

1. Schulbeginn

Die Schüler erscheinen pünktlich 15 Minuten vor Beginn des Unterrichts auf dem Schulhof. Mit dem Stundenzeichen beginnt und endet der Unterricht.

2. Regelungen für den Unterrichtsablauf

Die Schüler erscheinen bis 7.45 Uhr auf dem Schulhof, betreten nach dem Vorklingeln um 7.45 Uhr das Schulhaus und suchen ihre Klassen/Fachräume auf. Ausgenommen von dieser Regelung sind die Fachräume für Chemie und Physik, Biologie, Technik, Werken, Informatik, die vor dem Lehrer nicht betreten werden dürfen. Die Schüler wechseln selbstständig die Fachräume. In den kleinen Pausen ist das Verlassen des Gebäudes untersagt. Nach dem Klingeln zur Hofpause gehen alle Schüler auf dem kürzesten Weg auf den Schulhof.

Das Verlassen des Schulhofes ist hier untersagt.

Alle Unterrichtsräume werden in den großen Pausen, in Freistunden, beim Raumwechsel und nach der letzten Unterrichtsstunde der Klasse durch die Lehrkraft verschlossen.

Bis zum Stundenbeginn sind alle Schüler auf ihrem Platz und zum Unterricht bereit. Während des Unterrichts ist jeglicher Verzehr von Lebensmitteln und das Kauen von Kaugummi nicht gestattet.

Sollte 5 Minuten nach Unterrichtsbeginn kein Lehrer in der Klasse sein, meldet der Klassensprecher das im Sekretariat. Nach Stundenschluss verlassen die Schüler umgehend die Räume. Der Ordnungsdienst ist für das Säubern der Tafel verantwortlich. Ist die Klasse zuletzt in einem Raum, sind die Stühle hochzustellen (Pläne hängen im Raum aus), die Fenster zu schließen, das Licht zu löschen und die Heizkörper auf Stufe 2-3 zu belassen.

Hinweise:

Die großen Fenster in den Räumen dürfen nur unter Aufsicht eines Lehrers geöffnet und müssen nach jeder Stunde wieder geschlossen werden.

Alle Vertretungspläne und Aushänge sind auf dem Schulhof neben der Treppe ersichtlich.

In geplanten bzw. kurzfristig anfallenden Freistunden verlassen alle Schüler die Klassen-oder Fachräume und halten sich auf dem Schulhof oder im Schulclub auf.

Hier unterliegen sie den Regelungen der Hausordnung.

Das Verlassen des Schulhofes ist nur mit Genehmigung der Eltern und nach Abmeldung im Schulclub erlaubt. Eine Aufsichtspflicht für diese Zeit besteht von der Seite der Schule nicht.

Schüler, die unpünktlich zum Unterricht erscheinen, werden im Klassenbuch namentlich erfasst. Sollte dieses des Öfteren passieren, werden die Schüler durch den Klassenlehrer disziplinarisch zur Verantwortung gezogen. Der Schüler ist verpflichtet den versäumten Unterrichtsstoff nachzuarbeiten.

3. Pausenregelungen

Veränderte Pausenzeiten ab 20.08.2018 sind der Anlage 1 zu entnehmen!

In den Hofpausen verlassen alle Schüler das Schulhaus und halten sich auf dem Schulhof oder in der MENSA zum Essen auf.

Bei schlechtem Wetter wird die Pause abgeläutet (2 x lang).

Sollte wegen schlechten Wetters abgeklingelt werden, sucht jeder Schüler den Raum auf, in dem der Unterricht anschließend stattfindet.

Im Gebäude und Schulgelände verhalten sich die Schüler diszipliniert und achten auf Ordnung und Sauberkeit, was auch für öffentliche Wege und Plätze gilt. Wer das Schulgelände absichtlich verschmutzt, wird zu Reinigungsmaßnahmen außerhalb der Unterrichtszeit verpflichtet. Für die ganzjährige Säuberung des Schulgeländes durch Schüler aller Klassen wird ein Reinigungsplan erstellt. Ein Wechsel erfolgt wöchentlich.

Mit dem Klingelzeichen zum Einlass warten alle Schüler vor den Aufgängen, bis der aufsichtsführende Lehrer sie ins Schulgebäude lässt.

Die Garderobe wird im Unterrichtsraum an die dafür vorgesehenen Haken gehängt.

Der Schulhof ist während der gesamten Unterrichtszeit einschließlich der Pausen von keinem Schüler ohne Erlaubnis zu verlassen.

Das Verlassen des Schulgebäudes oder des Klassen-und Fachraumes durch Schüler während der Unterrichtszeit ist nur mit Genehmigung einer Lehrkraft gestattet (Versicherungsschutz).

Nach dem Unterrichtsschluss verlassen die Schüler das Schulgelände.

Die Fahrschüler halten sich nach gesonderten Regeln auf dem großen Schulhof, vor dem MENSA-Eingang, im Schulclub oder in den  Hausaufgabenzimmern auf.

Schüler, die Sport haben, bleiben bis zum Klingelzeichen auf dem Schulhof und gehen erst dann zur Turnhalle.

4. Einhaltung und Schutz des Schuleigentums

Alle Schüler beteiligen sich an der Aufrechterhaltung von Ordnung, Disziplin und Sauberkeit. Unsere Grünanlagen sind keine Spiel- und Aufenthaltsplätze.  Bei nachlässigem Umgang oder mutwilligen Beschädigungen von Schuleigentum, wie z.B. Möbeln, Lehrmitteln, Büchern, Sitzgelegenheiten auf dem Schulhof usw. müssen diese Gegenstände durch Schüler bzw. Eltern ersetzt werden.

5. Freistellung vom Unterricht

Für Schüler, die vom Unterricht aus privaten Gründen befreit werden möchten, müssen die Eltern die Freistellung vorher beim Klassenleiter beantragen. Freistellungen bis zu zwei Tagen kann der Klassenleiter genehmigen, weitere die Schulleitung.

Erscheint ein Schüler wegen Krankheit nicht in der Schule, so ist der Klassenlehrer über das Sekretariat darüber am selben Tag bis 9.00 Uhr durch die Eltern in Kenntnis zu setzen.

Schriftliche Entschuldigungen sind dem Klassenleiter persönlich innerhalb von 3 zusammenhängenden Werktagen nach Beendigung der Krankheit zu übergeben.

6. Verhalten bei Alarm

Bei Auslösen des Alarms (2x langer Gong) verlassen die Schüler unter Leitung des jeweiligen Fachlehrers unverzüglich den Klassenraum. Es gelten die Bestimmungen des Alarm- und Evakuierungsplans (Belehrungen sind mindestens zweimal pro Schuljahr vorzunehmen!)

7. Allgemeine Hinweise

  • Fundsachen werden vom Hausmeister verwaltet.
  • Es ist verboten, pyrotechnische Erzeugnisse (Knaller), Messer und Waffen in die Schule und zu schulischen Veranstaltungen mitzubringen.
  • Der Umgang mit offenem Feuer und Licht ist im Schulgebäude und im Schulgelände grundsätzlich verboten.
  • Freistellungen, Entschuldigungen und andere Genehmigungen bedürfen einer korrekten äußeren Form, wobei mindestens das Format DIN A5 eingehalten werden sollte.
  • Das Rauchen, der Genuss alkoholischer Getränke und Rauschmittel sind auf dem Schulgelände sowie unmittelbar davor und bei schulischen Veranstaltungen verboten.
  • Verhaltensgrundsätze für die Benutzung des Schülerbusses regelt ein Belehrungsblatt, das von den Eltern und Schülern durch Unterschrift zur Kenntnis genommen wird.
  • Alle Schüler dürfen mit dem Fahrrad zur Schule kommen und sind bei Unfällen auf dem Schulweg grundsätzlich versichert (Schulwegeunfall).

Eine Sachversicherung des Schulträgers (Schadenssumme bis max. 250,00EURO) tritt nur in Kraft, wenn ein ursächlicher Schaden nachweisbar ist.

  • Sollten Schüler aus Krankheitsgründen den Unterricht verlassen müssen, haben sie sich beim betreffenden Fachlehrer abzumelden, der diesen Fakt im Klassenbuch vermerkt. Die Schüler haben sich im Sekretariat zu melden, von dort erfolgt die Information an die Eltern.
  • Das Werfen mit Schneebällen, Flaschen, harten Bällen und jeglichen anderen Gegenständen ist auf dem Schulgelände untersagt.
  • Die Benutzung von Laserpointern ist generell verboten.
  • Walk-, Discmans, MP3-Player, I-Pods u.ä. sowie I-Pads, Tablets und Smartphones usw. sind im Unterricht und in allen anderen schulischen Veranstaltungen nicht gestattet.

Ausnahmen sind Recherchen nach Anweisung und Anleitung des Lehrers.

Danach sind diese Geräte wieder auszuschalten und in die Taschen zu legen.

Die Benutzung der Handys ist im gesamten Schulgebäude und auf dem  Schulgelände während der Unterrichtszeit und in den Pausen untersagt.

Nach der 6. Stunde können sie während der Wartezeit auf die Busse vor dem MENSA-Eingang im Bereich der Sitzelemente genutzt werden.

Bei Verstößen prüft die Schulkonferenz die erneute Aufhebung dieser Regelung.

Zuwiderhandlungen führen zur Abgabe und Hinterlegung der Handys im ausgeschalteten Modus bei der Schulleitung gegen ein schriftliches Empfangsbekenntnis. Dort kann es ausschließlich von den Eltern persönlich abgeholt werden! Bei Kontrollen durch Lehrkräfte sind die Handys, Tablets o. ä. unaufgefordert vorzuzeigen!

Wiederholungen werden nach § 60 a des Schulgesetzes von M-V geahndet!

  • Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule bekleiden sich entsprechend der Jahreszeit und des Anlasses (z.B. Prüfungen).
    Es ist darauf zu achten, dass die Kleidung nicht anreizend gegenüber Lehrerinnen und Lehrern sowie Mitschülerinnen und Mitschülern ist. Gesäß, Rücken, Genitalbereich und Dekolleté sind ausreichend zu bedecken.

Bei Verstößen gegen diese Regelungen werden die Betroffenen individuell darauf hingewiesen. Sollte die Schülerin/der Schüler ein zweites Mal gegen diese Regelung verstoßen, werden die Erziehungsberechtigten informiert. In besonderen Fällen müssen die Betroffenen aus der Schule abgeholt werden.

Im Sportunterricht sollte angemessene gesonderte Kleidung getragen werden.

  • Die Schulsportanlage kann in den großen Pausen bzw. in der Wartezeit auf die Schülerbusse bei trockenem Wetter genutzt werden. Dabei ist darauf zu achten, dass nur 2 Softbälle durch die Schulsozialarbeiterin herausgegeben werden, die Fußabtreter zur Vermeidung der Verschmutzung der Kunststoffbahn benutzt werden, sich nur die Schüler dort aufhalten, die mit den Bällen spielen und eine Hofaufsicht (Bereich Eingang Schulsportanlage) dafür Sorge trägt, dass alles ordnungsgemäß benutzt wird sowie Abfall vermieden wird.

Alle Schülerinnen und Schüler erhalten gegen Empfangsbekenntnis zur Vorlage im sorgeberechtigten Haushalt die Information zur Schulordnung insbesondere zum Haftungsausschluss der Schule bei Abnahme/Einziehung der betroffenen Geräte u.a.

Waren, 29.10.2018

 

S. Hänsel
(Schulleiterin)
Herr Hemmann
(Vors. der Schulkonferenz)

 


 

Anlage 1

Stunden- und Pausenzeiten der Regionalen Schule Waren/West Schuljahr 2018/19

Montag – Donnerstag

Stunde

Beginn

Ende

1. Stunde

07.55 Uhr

08.40 Uhr

5 min Pause

2. Stunde

08.45 Uhr

09.30 Uhr

25 min Pause

3. Stunde

09.55 Uhr

10.40 Uhr

5 min Pause

4. Stunde

10.45 Uhr

11.30 Uhr

5 min Pause

5. Stunde

11.35 Uhr

12.20 Uhr

25 min Pause

6. Stunde

12.45 Uhr

13.30 Uhr

5 min Pause

7. Stunde

13.35 Uhr

14.20 Uhr

 

Freitag

Stunde

Beginn

Ende

1. Stunde

07.55 Uhr

08.40 Uhr

5 min Pause

2. Stunde

08.45 Uhr

09.30 Uhr

25 min Pause

3. Stunde

09.55 Uhr

10.40 Uhr

5 min Pause

4. Stunde

10.45 Uhr

11.30 Uhr

5 min Pause

5. Stunde

11.35 Uhr

12.20 Uhr

20 min Pause

6. Stunde

12.40 Uhr

13.25 Uhr

S. Hänsel
(Schulleiterin)

Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für die Geschäftsleitung der Regionale Schule Waren/West. Eine Nutzung der Internetseiten der Regionale Schule Waren/West ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Sofern eine betroffene Person besondere Services unseres Unternehmens über unsere Internetseite in Anspruch nehmen möchte, könnte jedoch eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung und in Übereinstimmung mit den für die Regionale Schule Waren/West geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen. Mittels dieser Datenschutzerklärung möchte unser Unternehmen die Öffentlichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.

Die Regionale Schule Waren/West hat als für die Verarbeitung Verantwortlicher zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Internetseite verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch können Internetbasierte Datenübertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, beispielsweise telefonisch, an uns zu übermitteln.

1. Begriffsbestimmungen

Die Datenschutzerklärung der Regionale Schule Waren/West beruht auf den Begrifflichkeiten, die durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) verwendet wurden. Unsere Datenschutzerklärung soll sowohl für die Öffentlichkeit als auch für unsere Kunden und Geschäftspartner einfach lesbar und verständlich sein. Um dies zu gewährleisten, möchten wir vorab die verwendeten Begrifflichkeiten erläutern.

Wir verwenden in dieser Datenschutzerklärung unter anderem die folgenden Begriffe:

  • a)    personenbezogene Daten

    Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.

  • b)    betroffene Person

    Betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.

  • c)    Verarbeitung

    Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

  • d)    Einschränkung der Verarbeitung

    Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

  • e)    Profiling

    Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere, um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, persönlicher Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

  • f)     Pseudonymisierung

    Pseudonymisierung ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, auf welche die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

  • g)    Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher

    Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

  • h)    Auftragsverarbeiter

    Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

  • i)      Empfänger

    Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

  • j)      Dritter

    Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

  • k)    Einwilligung

    Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

2. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die:

Regionale Schule Waren/West

Friedrich-Engels-Platz-10

17192 Waren (Müritz)

Deutschland

Tel.: +49 39 91 12 56 40

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: www.rww24.de

3. Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen

Die Internetseite der Regionale Schule Waren/West erfasst mit jedem Aufruf der Internetseite durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können die (1) verwendeten Browsertypen und Versionen, (2) das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, (3) die Internetseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer), (4) die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden, (5) das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite, (6) eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse), (7) der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und (8) sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.

Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht die Regionale Schule Waren/West keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um (1) die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern, (2) die Inhalte unserer Internetseite sowie die Werbung für diese zu optimieren, (3) die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie (4) um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden durch die Regionale Schule Waren/West daher einerseits statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

4. Registrierung auf unserer Internetseite

Die betroffene Person hat die Möglichkeit, sich auf der Internetseite des für die Verarbeitung Verantwortlichen unter Angabe von personenbezogenen Daten zu registrieren. Welche personenbezogenen Daten dabei an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt werden, ergibt sich aus der jeweiligen Eingabemaske, die für die Registrierung verwendet wird. Die von der betroffenen Person eingegebenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich für die interne Verwendung bei dem für die Verarbeitung Verantwortlichen und für eigene Zwecke erhoben und gespeichert. Der für die Verarbeitung Verantwortliche kann die Weitergabe an einen oder mehrere Auftragsverarbeiter, beispielsweise einen Paketdienstleister, veranlassen, der die personenbezogenen Daten ebenfalls ausschließlich für eine interne Verwendung, die dem für die Verarbeitung Verantwortlichen zuzurechnen ist, nutzt.

Durch eine Registrierung auf der Internetseite des für die Verarbeitung Verantwortlichen wird ferner die vom Internet-Service-Provider (ISP) der betroffenen Person vergebene IP-Adresse, das Datum sowie die Uhrzeit der Registrierung gespeichert. Die Speicherung dieser Daten erfolgt vor dem Hintergrund, dass nur so der Missbrauch unserer Dienste verhindert werden kann, und diese Daten im Bedarfsfall ermöglichen, begangene Straftaten aufzuklären. Insofern ist die Speicherung dieser Daten zur Absicherung des für die Verarbeitung Verantwortlichen erforderlich. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht, sofern keine gesetzliche Pflicht zur Weitergabe besteht oder die Weitergabe der Strafverfolgung dient.

Die Registrierung der betroffenen Person unter freiwilliger Angabe personenbezogener Daten dient dem für die Verarbeitung Verantwortlichen dazu, der betroffenen Person Inhalte oder Leistungen anzubieten, die aufgrund der Natur der Sache nur registrierten Benutzern angeboten werden können. Registrierten Personen steht die Möglichkeit frei, die bei der Registrierung angegebenen personenbezogenen Daten jederzeit abzuändern oder vollständig aus dem Datenbestand des für die Verarbeitung Verantwortlichen löschen zu lassen.

Der für die Verarbeitung Verantwortliche erteilt jeder betroffenen Person jederzeit auf Anfrage Auskunft darüber, welche personenbezogenen Daten über die betroffene Person gespeichert sind. Ferner berichtigt oder löscht der für die Verarbeitung Verantwortliche personenbezogene Daten auf Wunsch oder Hinweis der betroffenen Person, soweit dem keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Die Gesamtheit der Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen stehen der betroffenen Person in diesem Zusammenhang als Ansprechpartner zur Verfügung.

5. Kontaktmöglichkeit über die Internetseite

Die Internetseite der Regionale Schule Waren/West enthält aufgrund von gesetzlichen Vorschriften Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme zu unserem Unternehmen sowie eine unmittelbare Kommunikation mit uns ermöglichen, was ebenfalls eine allgemeine Adresse der sogenannten elektronischen Post (E-Mail-Adresse) umfasst. Sofern eine betroffene Person per E-Mail oder über ein Kontaktformular den Kontakt mit dem für die Verarbeitung Verantwortlichen aufnimmt, werden die von der betroffenen Person übermittelten personenbezogenen Daten automatisch gespeichert. Solche auf freiwilliger Basis von einer betroffenen Person an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelten personenbezogenen Daten werden für Zwecke der Bearbeitung oder der Kontaktaufnahme zur betroffenen Person gespeichert. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte.

6. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.

Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

7. Rechte der betroffenen Person

  • a)    Recht auf Bestätigung

    Jede betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber eingeräumte Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Bestätigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

  • b)    Recht auf Auskunft

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner hat der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber der betroffenen Person Auskunft über folgende Informationen zugestanden:

    • die Verarbeitungszwecke
    • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden
    • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen
    • falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer
    • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung
    • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde
    • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten
    • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DS-GVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person

    Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten.

    Möchte eine betroffene Person dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

  • c)    Recht auf Berichtigung

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.

    Möchte eine betroffene Person dieses Berichtigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

  • d)    Recht auf Löschung (Recht auf Vergessen werden)

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:

    • Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind.
    • Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
    • Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
    • Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
    • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
    • Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben.

    Sofern einer der oben genannten Gründe zutrifft und eine betroffene Person die Löschung von personenbezogenen Daten, die bei der Regionale Schule Waren/West gespeichert sind, veranlassen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter der Regionale Schule Waren/West wird veranlassen, dass dem Löschverlangen unverzüglich nachgekommen wird.

    Wurden die personenbezogenen Daten von der Regionale Schule Waren/West öffentlich gemacht und ist unser Unternehmen als Verantwortlicher gemäß Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zur Löschung der personenbezogenen Daten verpflichtet, so trifft die Regionale Schule Waren/West unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Der Mitarbeiter der Regionale Schule Waren/West wird im Einzelfall das Notwendige veranlassen.

  • e)    Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

    • Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.
    • Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.
    • Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
    • Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

    Sofern eine der oben genannten Voraussetzungen gegeben ist und eine betroffene Person die Einschränkung von personenbezogenen Daten, die bei der Regionale Schule Waren/West gespeichert sind, verlangen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter der Regionale Schule Waren/West wird die Einschränkung der Verarbeitung veranlassen.

  • f)     Recht auf Datenübertragbarkeit

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DS-GVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde.

    Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DS-GVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

    Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit kann sich die betroffene Person jederzeit an einen Mitarbeiter der Regionale Schule Waren/West wenden.

  • g)    Recht auf Widerspruch

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

    Die Regionale Schule Waren/West verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    Verarbeitet die Regionale Schule Waren/West personenbezogene Daten, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht die betroffene Person gegenüber der Regionale Schule Waren/West der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wird die Regionale Schule Waren/West die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

    Zudem hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung personenbezogener Daten, die bei der Regionale Schule Waren/West zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DS-GVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.

    Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betroffene Person direkt jeden Mitarbeiter der Regionale Schule Waren/West oder einen anderen Mitarbeiter wenden. Der betroffenen Person steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

  • h)    Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung — einschließlich Profiling — beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt, sofern die Entscheidung (1) nicht für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist, oder (2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder (3) mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt.

    Ist die Entscheidung (1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich oder (2) erfolgt sie mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person, trifft die Regionale Schule Waren/West angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

    Möchte die betroffene Person Rechte mit Bezug auf automatisierte Entscheidungen geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

  • i)      Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen.

    Möchte die betroffene Person ihr Recht auf Widerruf einer Einwilligung geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

8. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Google Analytics (mit Anonymisierungsfunktion)

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite die Komponente Google Analytics (mit Anonymisierungsfunktion) integriert. Google Analytics ist ein Web-Analyse-Dienst. Web-Analyse ist die Erhebung, Sammlung und Auswertung von Daten über das Verhalten von Besuchern von Internetseiten. Ein Web-Analyse-Dienst erfasst unter anderem Daten darüber, von welcher Internetseite eine betroffene Person auf eine Internetseite gekommen ist (sogenannte Referrer), auf welche Unterseiten der Internetseite zugegriffen oder wie oft und für welche Verweildauer eine Unterseite betrachtet wurde. Eine Web-Analyse wird überwiegend zur Optimierung einer Internetseite und zur Kosten-Nutzen-Analyse von Internetwerbung eingesetzt.

Betreibergesellschaft der Google-Analytics-Komponente ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.

Der für die Verarbeitung Verantwortliche verwendet für die Web-Analyse über Google Analytics den Zusatz "_gat._anonymizeIp". Mittels dieses Zusatzes wird die IP-Adresse des Internetanschlusses der betroffenen Person von Google gekürzt und anonymisiert, wenn der Zugriff auf unsere Internetseiten aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder aus einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum erfolgt.

Der Zweck der Google-Analytics-Komponente ist die Analyse der Besucherströme auf unserer Internetseite. Google nutzt die gewonnenen Daten und Informationen unter anderem dazu, die Nutzung unserer Internetseite auszuwerten, um für uns Online-Reports, welche die Aktivitäten auf unseren Internetseiten aufzeigen, zusammenzustellen, und um weitere mit der Nutzung unserer Internetseite in Verbindung stehende Dienstleistungen zu erbringen.

Google Analytics setzt ein Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person. Was Cookies sind, wurde oben bereits erläutert. Mit Setzung des Cookies wird Google eine Analyse der Benutzung unserer Internetseite ermöglicht. Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Google-Analytics-Komponente integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Google-Analytics-Komponente veranlasst, Daten zum Zwecke der Online-Analyse an Google zu übermitteln. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Google Kenntnis über personenbezogene Daten, wie der IP-Adresse der betroffenen Person, die Google unter anderem dazu dienen, die Herkunft der Besucher und Klicks nachzuvollziehen und in der Folge Provisionsabrechnungen zu ermöglichen.

Mittels des Cookies werden personenbezogene Informationen, beispielsweise die Zugriffszeit, der Ort, von welchem ein Zugriff ausging und die Häufigkeit der Besuche unserer Internetseite durch die betroffene Person, gespeichert. Bei jedem Besuch unserer Internetseiten werden diese personenbezogenen Daten, einschließlich der IP-Adresse des von der betroffenen Person genutzten Internetanschlusses, an Google in den Vereinigten Staaten von Amerika übertragen. Diese personenbezogenen Daten werden durch Google in den Vereinigten Staaten von Amerika gespeichert. Google gibt diese über das technische Verfahren erhobenen personenbezogenen Daten unter Umständen an Dritte weiter.

Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite, wie oben bereits dargestellt, jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Eine solche Einstellung des genutzten Internetbrowsers würde auch verhindern, dass Google ein Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person setzt. Zudem kann ein von Google Analytics bereits gesetzter Cookie jederzeit über den Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden.

Ferner besteht für die betroffene Person die Möglichkeit, einer Erfassung der durch Google Analytics erzeugten, auf eine Nutzung dieser Internetseite bezogenen Daten sowie der Verarbeitung dieser Daten durch Google zu widersprechen und eine solche zu verhindern. Hierzu muss die betroffene Person ein Browser-Add-On unter dem Link https://tools.google.com/dlpage/gaoptout herunterladen und installieren. Dieses Browser-Add-On teilt Google Analytics über JavaScript mit, dass keine Daten und Informationen zu den Besuchen von Internetseiten an Google Analytics übermittelt werden dürfen. Die Installation des Browser-Add-Ons wird von Google als Widerspruch gewertet. Wird das informationstechnologische System der betroffenen Person zu einem späteren Zeitpunkt gelöscht, formatiert oder neu installiert, muss durch die betroffene Person eine erneute Installation des Browser-Add-Ons erfolgen, um Google Analytics zu deaktivieren. Sofern das Browser-Add-On durch die betroffene Person oder einer anderen Person, die ihrem Machtbereich zuzurechnen ist, deinstalliert oder deaktiviert wird, besteht die Möglichkeit der Neuinstallation oder der erneuten Aktivierung des Browser-Add-Ons.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Google können unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ und unter http://www.google.com/analytics/terms/de.html abgerufen werden. Google Analytics wird unter diesem Link https://www.google.com/intl/de_de/analytics/ genauer erläutert.

9. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Art. 6 I lit. a DS-GVO dient unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DS-GVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Produkten oder Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. c DS-GVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt werden würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Krankenkassendaten oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DS-GVO beruhen. Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvorgänge, die von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungsvorgänge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwortlichen ist (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DS-GVO).

10. Berechtigte Interessen an der Verarbeitung, die von dem Verantwortlichen oder einem Dritten verfolgt werden

Basiert die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Artikel 6 I lit. f DS-GVO ist unser berechtigtes Interesse die Durchführung unserer Geschäftstätigkeit zugunsten des Wohlergehens all unserer Mitarbeiter und unserer Anteilseigner.

11. Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden

Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind.

12. Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten; Erforderlichkeit für den Vertragsabschluss; Verpflichtung der betroffenen Person, die personenbezogenen Daten bereitzustellen; mögliche Folgen der Nichtbereitstellung

Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Regelungen (z.B. Angaben zum Vertragspartner) ergeben kann. Mitunter kann es zu einem Vertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Person uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist beispielsweise verpflichtet uns personenbezogene Daten bereitzustellen, wenn unser Unternehmen mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nicht geschlossen werden könnte. Vor einer Bereitstellung personenbezogener Daten durch den Betroffenen muss sich der Betroffene an einen unserer Mitarbeiter wenden. Unser Mitarbeiter klärt den Betroffenen einzelfallbezogen darüber auf, ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für den Vertragsabschluss erforderlich ist, ob eine Verpflichtung besteht, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche Folgen die Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte.

13. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen verzichten wir auf eine automatische Entscheidungsfindung oder ein Profiling.

Diese Datenschutzerklärung wurde durch den Datenschutzerklärungs-Generator der DGD Deutsche Gesellschaft für Datenschutz GmbH, die als Externer Datenschutzbeauftragter Fürth tätig ist, in Kooperation mit dem IT- und Datenschutzrecht Anwalt Christian Solmecke erstellt.

„Niemanden zurücklassen - Lesen/ Mathe macht stark“

LMS

Die Regionale Schule Waren West startet am 25.11. 2013 das Projekt „Lesen/ Mathe macht stark“.

Teilnehmende Schülerinnen und Schüler unserer Schule erhalten an diesem Tag ihre persönliche Mappe. Dieser attraktiv gestaltete Ordner ist ein Bestandteil des landesweiten Projektes „Niemanden zurücklassen - Lesen/ Mathe macht stark“.

Lesen ist eine Grundvoraussetzung für das Lernen und eine Schlüsselqualifikation, die nicht nur in der Schule und in der Ausbildung von Bedeutung ist. Wir wollen unsere Schüler und Schülerinnen zu sicheren Lesern machen und ihnen damit bessere Chancen eröffnen. Die Lesemappe, die jede Schülerin und jeder Schüler als Geschenk erhält, ist ein wichtiges Unterstützungsinstrument: Die Schüler und Schülerinnen bekommen Lesetipps und Lernhilfen, sammeln Lesetexte, die sie besonders motiviert haben, stellen in wöchentlichen Übersichten ihre Tätigkeiten zusammen, dokumentieren Leistungen und Auszeichnungen und erhalten Anregungen, über ihre persönlichen Lesebremsen nachzudenken. Untersuchungen haben gezeigt, dass zu viele Schulabgänger das Lesen nicht richtig erlernt und damit nur geringe Chancen auf einen Arbeitsplatz haben. Das Projekt will das ändern. „Lesen macht stark“ ist in den Klassen in den Regelunterricht einbezogen, wird aber nicht benotet.

Ebenso ist „Mathe macht stark“ ein wichtiger Bestandteil dieses Projektes, denn vielen Schülern bereitet das Fach Mathematik große Schwierigkeiten. Um diese abzubauen und die Schüler und Schülerinnen wieder zu motivieren, bietet das Projekt vielfältige Möglichkeiten. Ausgewählte Schüler lernen in kleinen Gruppen, legen gemeinsam mit dem Lehrer Schwerpunkte zum Üben fest und bestimmen ihr eigenes Übungstempo und den Arbeitsumfang. Es gibt keinen Notendruck.

Die teilnehmenden Schulen erhalten spezielle Unterstützung:

  • Die Schüler arbeiten mit einer Lesemappe oder einer Mathematikmappe.
  • Die Lehrkräfte erhielten und erhalten zusätzlich Fortbildungen und einen Materialordner zur Unterstützung ihrer Arbeit.
  • Die Schule wird durch kompetente Beraterinnen und Berater unterstützt.
  • Die Schule erhält Unterstützung von der Stadt, denn in den Folgejahren werden Kosten für neue Mappen und Materialien entstehen.

Das Projekt „Niemanden zurücklassen - Lesen/ Mathe macht stark“wurde in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung MV und auf Erfahrungen des Projektes des Landes Schleswig-Holstein entwickelt. In Schleswig-Holstein ist dieses Projekt seit 2006 erfolgreich.

Förderverein der Regionalen Schule Waren/West e. V.

Unter diesem Namen ist unser Förderverein seit dem Jahr 2005 aktiv. Zahlreiche Projekte, Klassenveranstaltungen und Klassenfahrten wurden in den vergangenen Jahren durch den Verein unterstützt.

Hier nur eine Auswahl der vielfältigen Aktivitäten:

  • Töpfern als Neigungsunterricht für die Klassen 5 - 10
  • Wiederholt erfolgreiche Teilnahme von Schülerinnen und Schülern unserer Schule am Erdgaspokal
  • Kreativbastelangebote für die 5. und 6.Klassen
  • Jährlicher Theaterbesuch der 5.Klassen in Neustrelitz
  • Gutscheine für engagierte Schüler (Lesewettbewerb, Lotsenausbildung usw.)
  • Zuschuss für Materialkosten zum Tag der offenen Tür (Flyer, Button, Kalender usw.)
  • Zuschüsse für die Gestaltung von Wandertagen

Im vergangenen Jahr war es dem Verein möglich, durch großzügige Spenden der WOGEWA, der Raiffeisenbank Mecklenburger Seenplatte eG, der Jost-Reinhold-Stiftung, von Herrn Multhaup (Citroen & Peugeot Autohaus Multhaup GmbH & Co.KG) sowie von vielen Eltern und weiteren Firmen alle gestellten Anträge auf Förderung zu berücksichtigen.

Um auch weiterhin die engagierte Arbeit der Schulsozialarbeiterinnen sowie der Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule bei der Durchführung bewährter und neuer Projekte unterstützen zu können, benötigen wir Mitglieder für unseren Verein. Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede Spende.

Sollten Sie uns bei unserer Arbeit helfen wollen, finden Sie auf der folgenden Seite alle Ansprechpartner sowie genauere Informationen.

Christin Grap

Vorsitzende des Vorstandes


Förderverein Regionale Schule Waren/West

Friedrich-Engels-Platz 10, 17192 Waren (Müritz)

Vorstand: Christine Grap (1.Vorsitzende)

                 Simone Hinrichs (2. Vorsitzende)

                 Kathrin Bahlke (Beisitzer)

   Marika Wolter-Breitfeld (Beisitzer)

  Jürgen Borchwaldt (Protokollführer)

Telefon:  03991 1822959

Email:    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontaktformular

Bankverbindung:

Müritz-Sparkasse

Kontonummer: 700 101 632 IBAN: DE 66 1505 0100 0700 1016 32
Bankleitzahl:
150 501 00 BIC: NOLADE21WRN

Dateien:
(2 Stimmen)

Satzung des Fördervereins der Regionalen Schule Waren/West

Datum 2015-11-04
Dateigröße 126.77 KB
Download 639

(3 Stimmen)

Aufnahmeantrag in den Förderverein

Autor Administrator
Datum 2015-11-04
Dateigröße 59.03 KB
Download 584

 

Gemeinsamer Unterricht (GU)

Was ist das ?

Nach § 34 SchulG M-V haben Schülerinnen und Schüler, die zur Entwicklung ihrer geistigen, körperlichen, seelischen, sozialen oder kommunikativen Fähigkeiten Hilfe bedürfen, Anspruch auf sonderpädagogische Förderung.
Der sonderpädagogische Förderbedarf wird entweder über die Beschulung in einer Förderschule oder über einen schülerbezogenen zusätzlichen Unterrichtsbedarf bei gemeinsamem Unterricht (GU) in allgemein bildenden Schulen gewährleistet.
Das Verfahren zur Feststellung sonderpädagogischen Förderbedarfs in den

Förderschwerpunkten (laut Kultusministerkonferenz) Hören, Sehen, körperlich-motorische Entwicklung, geistige Entwicklung, Lernen, Sprache, emotionale und soziale Entwicklung sowie Unterricht für Kranke liegt seit dem Schuljahr 2009/10 in Zuständigkeit des Diagnostischen Dienstes in den Staatlichen Schulämtern.

Warum findet der GU an unserer Schule statt?

Seit dem Schuljahr 1992/93 gibt es an der benachbarten Grundschule "Käthe Kollwitz" in Waren(Müritz) für Klassen die 1 bis 4 den Gemeinsamen Unterricht.
Seit Beginn des Schuljahres 1996/97 wird die Integration für die Klassen 5 bis 10 an der Regionalen Schule Waren/West in Kooperation mit der Grundschule weitergeführt. Neu ab diesem Schuljahr ist die Integration von Kinder mit dem sonderpädagogischem Förderschwerpunkt Lernen.
Dadurch werden an unserer Schule Kindern mit einem Förderschwerpunkt die Möglichkeit gegeben, integrativ in Wohnortnähe beschult zu werden mit dem Ziel, die Schule mit dem Abschluss der Mittleren Reife zu beenden.

Darüber hinaus erhalten Schüler mit den Teilleistungsstörungen LRS und Dyskalkulie spezielle Förderungen bzw. einen Notenschutz oder einen Nachteilsausgleich.

Alle diese Kinder werden nach individuellen und sonderpädagogischen Förderplänen gefördert.

Wer fördert diese Schüler?

  • Lehrer der Regionalen Schule mit entsprechender Qualifizierung auf dem Gebiet der Sonderpädagogik
  • Sonderschullehrer u.a. aus dem Förderzentrum Waren, der Landesschule für Gehörlose Güstrow sowie der Landesschule für Sehschwache und Blinde Neukloster

Wie erfolgt die Förderung?

  • wenn möglich Teilungsunterricht in den Hauptfächern
  • gelegentlich Zweitlehrereinsatz in verschiedenen Fächern
  • Förderunterricht nach Förderschwerpunkten, unterrichtsbegleitend oder außerhalb des Unterrichts

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  1. räumliche-, sächliche und personelle Voraussetzungen in der Schule
  2. gesetzliche Grundlagen: Schulgesetz M-V 2012,§ 34-35; SonderpädagogischeFörderverordnung 2009
  3. Antrag der Eltern im Einvernehmen mit der Schule oder durch die Schule
  4. Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs durch den Diagnostischen Dienst des Staatlichen Schulamtes Neubrandenburg

Wer sind die Ansprechpartner in unserer Schule?

  • die Schulleiterin und von ihr beauftragte Kollegen
  • der Klassenleiter der RegS Waren/West
  • der Schulleiter des Sonderpädagogischen Förderzentrums Waren
  • der Diagnostische Dienst des Staatlichen Schulamtes Neubrandenburg
  • die Schulpsychologin des Staatlichen Schulamtes Neubrandenburg

Wie geht es weiter?

Nachdem die Bundesrepublik Deutschland 2009 die UN-Behindertenrechtskonvention ratifiziert hat, verpflichtet sich unser Land, ein inklusives Bildungssystem auf allen Ebenen zu gewährleisten.
Wir, das Lehrerkollegium der RegS Waren/West sind weiter bemüht, Kindern mit Beeinträchtigungen gleiche Chancen zu ermöglichen.
Durch nötige Lernunterstützungen ermöglichen wir ihnen ein gemeinsames Lernen zusammen mit anderen Kindern ihrer Wohn - und Lebenswelt und entwickeln somit ihre eigene Persönlichkeit weiter.

Auch wir werden uns den weiteren Anforderungen der INKLUSION in Mecklenburg-Vorpommern stellen.

Unser Schulprogramm

Leitbild „ Schule muss auf das Leben vorbereiten“

Unsere pädagogische Konzeption muss  im Spannungsfeld pädagogischer Leitvorstellungen und der Möglichkeit praktischer Verwirklichung betrachtet werden. Deshalb ist unser Konzept jederzeit offen für Veränderungen und wird kontinuierlich weiter entwickelt.

Es ist uns sehr wichtig, dass wir eine Schule aufbauen, die vom Charakter unsere Handschrift trägt.

Es ist uns wichtig, dass unsere Schule eine eigene Handschrift trägt.

Zu unserer täglichen Arbeit mit den Schülern und dem Streben nach höchster pädagogischer Qualität gehören folgende


Ziele:

  • Wissensvermittlung auf höchstem Niveau
  • Erziehung der Schüler zum selbstständigen Lernen und Arbeiten
  • Teamfähigkeit ausbilden- anderen helfen und sich helfen lassen
  • Solidarisches Handeln fördern – Eintreten für Benachteiligte
  • Erziehung zur Konfliktlösung
  • Gestaltung einer Schule für die Schüler, in der ihre Mitarbeit gefragt ist.

 

Wir bemühen uns ständig, durch guten Unterricht das Schulklima zu verbessern. Unser Ziel ist es, dass sich Schüler, Eltern und Lehrer mit der Schule identifizieren. Es wird ständig daran gearbeitet, ein „Wir-Gefühl“ zu erreichen, sodass man mit Stolz sagt: „Das ist unsere Schule.“

Schüler, die sich an ihrer Schule wohlfühlen, zeigen eine positive Leistungsbereitschaft.

Die Schüler sollen sich wohlfühlen, so dass ihre Leistungsbereitschaft wächst.

Gerade in der heutigen Zeit ist es unser Anliegen, das soziale Lernen als einen Schwerpunkt anzusehen. In einer Zeit, in der sich die sozialen und gesellschaftlichen Bedingungen laufend wandeln, muss die Schule so organisiert sein, dass sie auf veränderte Situationen der Schüler  und der Familien vorbereitet ist und handeln kann.

Eine Schule ist nur dann gut, wenn sie auch zeigt, dass sie zu ihren Schülern steht. Wir sehen es als eine Selbstverständlichkeit an, jeden Schüler entsprechend seinen Fähigkeiten zu fördern und zu fordern.

Die Schüler und Schülerinnen müssen lernen, die Meinungen und die Schwächen anderer zu akzeptieren. Das Wohl jedes einzelnen Schülers steht dabei im Mittelpunkt.

Ziel sollte es sein, die Ganzheitlichkeit zu erreichen, das heißt, unsere Ausbildung muss lebensnah gestaltet werden.

Wir sind ständig bemüht, den uns gestellten Bildungs- und Erziehungsauftrag einzulösen.

Wenn wir das erreicht haben, können wir auch von einem guten Schulklima sprechen.


Leitsatz 1

Wir sind eine Schule, die die Lernkompetenzen der Schüler entwickelt und fördert.

Wir nehmen den Einzelnen mit seinen Stärken und Schwächen an und fördern Fähigkeiten und Fertigkeiten.

  • Erarbeitung eines schulinternen Lernplans,
  • Einsatz neuer Medien,
  • Weiterentwicklung der Methoden- und Sozialkompetenz, besonders nach der Orientierungsstufe,
  • Entwicklung der Lesekompetenz.

Leitsatz 2

Wir intensivieren die Zusammenarbeit im Lehrerkollegium.

Dies wollen wir erreichen durch:

  • Integration der  neuen Kollegen,
  • eine offene und engagierte Zusammenarbeit der Klassenleiter und Fachlehrer, sowie mit den Lehrkräften des Produktiven Lernens,
  • eine planvolle, rationale und zielorientierte gemeinsame Arbeit,
  • eine offene und kritische Zusammenarbeit zwischen Lehrerkollegium und Schulleitung.

Leitsatz 3

Soziale Integration gehört zu unserem Schulalltag.

Wir fördern das gemeinsame Miteinander und die gegenseitige Achtung.

Wir respektieren die Persönlichkeit jedes einzelnen Schülers.

  • Schüler mit sonderpädagogischen Förderbedarf erhalten in unterschiedlichsten Bereichen Hilfe und Unterstützung, um die Anforderungen im Schulalltag selbstständiger zu bewältigen.
  • Schüler  mit Teilleistungsstörungen (ADHS, ADS, LRS und Dyskalkulie) erhalten spezielle Förderung, um ihre Handicaps zu kompensieren.
  • Kindern nicht – deutscher Herkunft ermöglichen wir die Integration im schulischen und außerschulischen Bereich.
  • Die Schulsozialarbeiterinnen entwickeln  verschiedene Hilfsangebote für Schüler mit Lernbeeinträchtigungen und auffälligem Verhalten weiter.
  • Die Schulsozialarbeit ist fester Bestandteil unseres Schulprofils.
  • Schüler mit Lernbeeinträchtigungen aus dem gesamten Müritzkreis erhalten an unserer Schule die Möglichkeit, im Rahmen des Produktiven Lernens den Abschluss der Berufsreife zu erlangen.

Leitsatz 4

Wir pflegen die Kommunikation und Zusammenarbeit mit Schülern Lehrern, Eltern und der Öffentlichkeit.

  • Unsere Bemühungen sind darauf gerichtet, dass jeder Schüler unserer Einrichtung einen angemessenen Schulabschluss erhält.
  • Wir sind ständig um ein gutes Lehrer-Schüler-Verhältnis an unserer Schule bemüht, sowie der Schüler untereinander.
  • Wir erläutern und informieren in Elternversammlungen über den inhaltlichen und organisatorischen Ablauf des Schuljahres.
  • Wir beziehen alle in die Entscheidungsprozesse  ein und kontrollieren regelmäßig die Umsetzung.
  • Wir arbeiten mit Betrieben, öffentlichen Einrichtungen, Behörden und Institutionen zusammen.
  • Wir bemühen uns um ein positives Erscheinungsbild, sowohl von innen als auch von außen.
  • Die Nutzung der Medien für umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit ist unentbehrlich, insbesondere durch die Schulhomepage.
  • Wir ermöglichen unseren Schülern durch eine Verbindung über die Zusammenarbeit Schule-Verein Freizeitmöglichkeiten im sportlichen Bereich und bieten ein umfangreiches Freizeitangebot an.

Die Mitarbeiter der Schule

 

Impressum

 Impressum  Regionale Schule Waren/West
 Anschrift

 Regionale Schule Waren/West

 Friedrich-Engels-Platz-10

 17192 Waren (Müritz)

 Telefon: +49 39 91 12 56 40

 Telefax: +49 39 91 16 89 60

 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Schulleiterin

 

 Stellv. Schulleiter

 Frau Hänsel

 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Herr Braun

 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Schulträger
  (Diensteanbieter im Sinne
  des RStV/TMG)

 Stadt Waren (Müritz)
 vertreten durch Bürgermeister Norbert Möller

 Zum Amtsbrink 1

 17192 Waren (Müritz)

 Telefon: +49 39 91 17 70

 Telefax: +49 39 91 17 71 77

 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Gestaltung

 Herr Schiemann

 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Disclaimer:

Die Zusammenstellung der Informationen auf dieser Website wurden mit größtmöglicher Sorgfalt vorgenommen. Dennoch kann keinerlei Gewähr für Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen und Daten übernommen werden. Haftungsansprüche gegen die Autoren bzw. Verantwortlichen dieser Website für Schäden materieller oder immaterieller Art, die auf ggf. fehlerhaften oder unvollständigen Informationen und Daten beruhen, sind, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt, ausgeschlossen.

Das Vorgesagte gilt auch für Informationen auf Websites, auf die mittels eines Hyperlinks verwiesen wird. Der Inhalt dieser Websites liegt vollständig außerhalb des Verantwortungsbereiches der Autoren, war jedoch zur Zeit der Verlinkung frei von illegalen Inhalten. Auf die Gestaltung der gelinkten Websites kann nicht Einfluss genommen werden. Für Schäden, die aus fehlerhaften oder unvollständigen Inhalten auf den mittels Link verwiesenen Websites resultieren, haften die Autoren bzw. Verantwortlichen dieser Website nicht.

Alle auf dieser Website veröffentlichten Texte, Bilder und Grafiken unterliegen dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz des geistigen Eigentums. Auf der Website genannte und ggf. durch Dritte geschützte Marken- und Warenzeichen unterliegen ohne Einschränkung den Bestimmungen des jeweils geltenden Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweils eingetragenen Eigentümer.

Alle aus dieser Website entstehenden Rechtsstreitigkeiten unterliegen ausschließlich deutschem Recht.